Skip to main content

Fitness Motivation – Geprüfte Strategien um motiviert zu bleiben!

Fitness Motivation: Es gibt etwas, dass dich glücklicher, erfolgreicher, selbstbewusster und angesehener werden lassen kann. Und das nennt sich Motivation. Manchen Leuten fallt es leichter, manchen schwerer und einige schaffen es überhaupt nicht, sich selbst zu motivieren. Dabei ist es unfassbar hilfreich in allen Lebenslagen und Bereichen, den damit schaffst du es immer fokussiert zu bleiben und weißt was es bedeutet nicht aufzugeben.
Selbstmotivation ist unheimlich wichtig, auch im Bereich Fitness. Den durch Motivation schaffst du es langfristig deine Ziele und deinen Traumkörper zu erreichen.

Natürlich ist es nicht nicht leicht sich selbst zu motivieren, vor allem wenn man dabei Probleme hat, oder sich in gewissen Umständen befindet. Das gilt auch für Fitness Motivation.

Was du in diesem Guide lernst:

  • Was deine Motivation verhindert und warum du sie verlierst ❗
  • Was du dagegen tun kannst ❗
  • Psychologische Strategien um motiviert zu bleiben ❗
  • 5 extra Tipps für mehr Motivation ❗
Fitness Motivation

Wetten du kennst dieses Beispiel?

Angenommen ein Mann gibt Geld für Fitnessgeräte aus um sich körperlich fit zuhalten. Anfangs ist er noch motiviert, mit der Zeit weniger, doch dann lernt er eine neue Frau kennen und seine Motivation für Sport steigt an die Spitze. Nach einer gewissen Zeit geht das Verhältnis in die Brüche und ebenso seine Motivation.

Dieses Beispiel soll zeigen, dass es sicherlich nicht immer einfach ist Motivation für das Training zu finden, gerade wenn die Umstände schwierig sind. Dazu kommt noch das jeder Mensch verschieden ist, manche werden durch solche traurigen Zwischenfälle motiviert, manche zurückgestoßen.

Die gute Nachricht: Es gibt Techniken und Tipps, die dir wirklich helfen Motivation für Sport zu finden und auch aufrechtzuerhalten. Diese Strategien können auch von jedem angewendet werden. Wichtig ist nur, sich von Anfang an bewusst zu machen, diese Methoden regelmäßig durchzuführen und nicht selbst zu verwerfen.

Das Größte Problem bei Fitness Motivation

Das größte Problem ist, dass Leute meist zu Beginn sehr viel Motivation haben, diese aber sehr schnell wieder verlieren. Genau dieses Phänomen macht Fitnessstudios reich: Leute sind motiviert, melden sich an, trainieren ein paar Monate, hören dann auf, zahlen aber noch Jahre lang den Beitrag weiterhin ein.
Gewisse Schwankungen sind normal, aber die meisten Menschen verschwenden ihre Motivation durch ihre überdurchschnittliche Euphorie zu Beginn.

Jeder kennt es: Du kaufst dir voll entschlossen ein neues Fitnessgerät, die ersten paar Monate trainierst du fleißig, dann aber, von dem einen auf den anderen Tag plötzlich überhaupt nicht mehr. Woran liegt das? Weil du den Grund aus den Augen verloren hast, wieso du das Gerät überhaupt gekauft hast. Somit verlierst du sehr schnell die Motivation zu trainieren. Bis das Spiel wieder von neuem losgeht.

Das größte Problem ist also, dass die meisten Menschen zwar anfangs sehr motiviert sind, diese Freude aber sehr schnell wieder verlieren. Daher solltest du dir sofort bewusst machen, dein Training für Jahre, oder Jahrzehnte durchführen zu wollen und dir klar machen, dass es immer wieder Momente gibt, bei denen du aufhören möchtest. Und genau dann solltest du daran denken, was die Konsequenz ist wenn du tatsächlich aufgibst.

Workout Motivation

Warum verliert man die zu Beginn so hohe Motivation?

Wie bereits erwähnt geht Fitness Motivation sehr schnell verloren, obwohl sie anfangs sehr groß und überzeugend zu sein scheint. Die meisten Leute können es kaum erwarten ein Fitnessgerät zu kaufen, um sofort mit dem Training zu beginnen, doch nach ein paar Monaten steht es unbenutzt in der Ecke. Du hast nicht nur Geld, sondern auch Zeit verloren. Macht dir also die Gründe dafür im Vorfeld bewusst:

Höchst wahrscheinlich wirst auch du schnell in Versuchung geraten das Interesse an der Sache zu verlieren.

Doch woran liegt das?

Um das verstehen zu können, muss man sich zuerst überlegen, was überhaupt der Grund ist, warum man mit Fitness beginnen möchte.

Es gab einen Auslöser der dich dazu brachte dich intensiv mit der Vorstellung auseinanderzusetzten, wie es wäre, wenn du mit Fitness beginnen würdest und wie das dein Leben positiv verändern würde. Dieser Auslöser kann vieles sein, beispielsweise ein Blick in den Spiegel, ein Foto auf Facebook, die Erfolgsgeschichte einer Freundin usw.

Danach folgt die imaginäre Visualisierung wie es bloß wäre, wenn man selbst mit Sport beginnt, oder gesünder zu leben. Der Mensch ist Meister darin sich seine Ziele exakt vorzustellen zu können.

Das ist auch was positives! Eine solche Fitness Motivation ist schlussendlich der Auslöser um überhaupt erst zu beginnen.

Der Grund warum diese so schnell wieder verschwinden kann, ist weil der Mensch dieses vorgestellte Ziel am liebsten gleich verwirklicht haben möchte. Klarerweise funktioniert das in der Realität nicht, sondern benötigt wochenlanges Durchhaltevermögen und Disziplin. In der ersten Woche ist man meist nicht intensiv dabei, doch optisch ändert sich wenig und schnell geht die Lust verloren und ebenso der Grund warum man eigentlich begonnen hat.

Man erwartet als zu schnell viel zu viel. Daher spielt eine gewisse Geduld eine entscheidende Rolle.

Wie oft habe ich schon Leute sagen hören: „Jetzt habe ich schon 3 Tage gesund gegessen und immer noch nicht abgenommen“. Natürlich nicht, wenn das reichen würde, gäbe es keine übergewichtige Person auf dieser Erde 😉

Der zweite Grund ist, dass mit dem Verlust der Fitness Motivation auch der Blick auf die Ziele verloren geht. Nachdem man festgestellt hat, dass sich kurzfristig nichts verändert hat, vergisst man auch völlig, warum man eigentlich begonnen hat. Dabei hat man doch mit Fitness begonnen um abzunehmen, gesünder zu werden, oder mehr Muskeln aufzubauen, nicht um nach 3 Tagen eine riesen Veränderung zu erleben. Klar es gibt Leute die in einer Woche 1kg abnehmen möchten. Ob das letztendlich so klug ist sei Nebensache, aber für den Großteil der Leute sollte der Zeitrahmen zweitrangig sein. Es geht nämlich um die Erreichung des Zieles, wann das erfolgt spielt beim Erfolg keine große Rolle mehr.

Das heißt also wenn du das nächste Mal aufhörst, frage dich besser noch einmal warum du überhaupt angefangen hast!

Strategien um nie wieder Motivationsprobleme zu haben!

Ein Punkt an dem die Wissenschaft sich einig ist, dass es nicht an deinem Verstand liegt. Jeder weiß ganz genau, dass es gesünder ist Sport zu machen, als die Serie auf Netflix weiterzuschauen. Was solltest du also tun wenn es das nächste Mal regnet wenn du eigentlich laufen gehen wolltest?

Es gibt wissenschaftliche und psychologische Methoden die dir helfen werden deine Fitness Motivation beizubehalten. Wichtig ist, dass man sie tatsächlich einsetzt und nicht nur versteht.

Strategie 1 – Ein Belohnungssystem einführen

Der Vorstellung alleine gesünder zu werden, oder sich mehr zu bewegen, reicht leider nicht aus um langfristig sein Ziel zu verfolgen.

Stattdessen solltest du dich selbst nach dem Sport, oder einer gesunden Mahlzeit, belohnen. Überlege dir was dir selbst eine Freude machen würde und beschenke dich selber.

Die Belohnung kann alles sein. Egal ob eine weitere Folge deiner Lieblingsserie, oder eine Amazonbestellung, hauptsache es macht dich glücklich.

Der Vorteil dabei ist, dass du jedes Mal einen kurzfristigen Grund hast um an deinem langfristigen Ziel zu arbeiten. Ein klarer Grund warum du ein gewisses Verhalten einleiten sollst, welches anschließend belohnt wird, ist laut Charles Duhigg, extrem wertvoll für bestimmte Prozesse im Gehirn, welche dir helfen werden dein Fitnessprogramm durchzuziehen.

Durch dieses System freut sich dein Gehirn auf die Belohnung sobald du mit dem Sport, oder was auch immer, beginnen möchtest. Das Gehirn bringt also den Sport mit der anschließenden Belohnung in Verbindung und folglich treibt es dich an das Workout durchzuziehen.

Möglicherweise hilft es dir auch jedes Mal 5 Euro zu sparen. Das gesparte Geld verwendest du dann für eine Reise, oder einen Wellnessausflug.

So wird Fitness Motivation leicht gemacht! 😉

Motivation Fitness

Strategie 2 – Ein Bestrafungssystem

Es wird dich wenig überraschen, dass wenn ein Belohnungssystem klappt auch ein Bestrafungssystem funktionieren kann.

Nichtsdestotrotz ist es sehr effektiv und eine große Hilfe wenn es um Fitness Motivation gehen soll.

Ein solches System sieht so aus, dass du jedes Mal ein paar Euro zahlen musst, wenn du ein Workout schwänzt. Allerdings reicht es hier nicht aus, dass du dich selbst „bestrafst“. Den der Mensch ist immer in der Lage sich selbst zu verzeihen und eine Ausrede zu finden, wodurch du dich selbst kaum „bestrafen“ kannst.

Daher musst du eine zuverlässige Person aus deinem Bekanntenkreis einbinden. Mach mit dieser Person aus, dass du ihr jedes Mal einen gewissen Betrag zahlst, wenn du ein Workout auslässt, oder eine keine gesunde Mahlzeit isst.

Wichtig ist dabei, dass du gewisse Regeln aufstellst. Beispielsweise nimmst du dir vor 3 Mal die Woche zu trainieren für 1 Monat lang. Bei jedem Training musst du deiner vertrauten Person nachweisen, dass du dein Workout durchgezogen hast. Kannst du es nicht, musst du zahlen.
Du wirst sehen wie einfach es plötzlich wird dein Training durchzuziehen! Du willst ja schließlich auf keinen Fall dabei noch Geld verlieren oder?

Strategie 3 – In der Gruppe sind wir stark

Niemand sagt, dass du deine körperlichen und gesundheitlichen Ziele ganz alleine erreichen musst. Wie wäre es mit einer Gruppe von Leuten, die dasselbe erreichen möchten wie du?

Eine Gruppe hat unzählige Vorteile, die es dir viel einfacher machen deine Motivation aufrechtzuerhalten. Bestimmt gibt es in deinem Freundeskreis Leute die liebend gerne mit dir Sport machen wollen. Eventuell kennen sie sogar noch jemanden der sich euch anschließen möchte. Bereits mit einer Gruppe von 3 Leuten hast du es einfacher ständig am Ball zu bleiben. Ihr könnt euch zum gemeinsamen Kochen treffen, oder regelmäßig gemeinsam Laufen gehen.

Weitere Vorteile sind:

  • Der Mensch will andere Leute auf keinen Fall enttäuschen, daher fällt es dir leichter motiviert zu bleiben
  • Wenn du manchmal wirklich keine Lust hast können dich die anderen dennoch überzeugen
  • In der Gruppe macht es mehr Spaß
  • Fitness Motivation ist übertragbar: Motivation anderer kann dich mitreisen. Außerdem sind nette Worte und ein High Five deiner Freunde ein unbezahlbarer Antriebsfaktor.

Solltest du keine Leute kennen, kannst du dich in Facebookgruppen, oder in Foren umschauen. Wer sucht der findet auch!

Motivation

Strategie 4 – Die beste Fitness Motivation ist Spaß an der Sache finden

 

Klingt logisch? Stimmt! Ist aber nicht nur logisch, sondern auch unfassbar wichtig!

Ein Problem am Menschen ist, dass einem oft hilfreiche Dinge klar sind, aber diese dennoch nicht angewendet werden.

Wenn überlegt wird gesünder zu essen, oder mehr Sport zu machen, denken viele Menschen daran, dass es ihnen keinen Spaß macht und sie es deshalb einfach nicht durchziehen könnten. Doch was ist die Konsequenz daraus? Genau, einen Rahmen zu schaffen bei dem mehr Spaß vorhanden ist.

Und schon fallt es dir deutlich leichter deinen Lebensstil zu ändern.

Wie kann ich mich dazu bringen mehr Spaß an einer Sache zu haben, die mich große Überwindung kostet?

Der Schlüssel hierbei ist es, Dinge die dir Spaß bereiten, mit Sachen verknüpfen, die du nicht allzu gerne tust. Katy Milkman, eine Professorin an der University of Pennsylvania, nennt diese Strategie „Temptation Bundling“.

Du liest gerne? Hörst gerne Hörbücher? Liebst es neue Musik zu entdecken? Was ist wenn du diese Dinge genau dann tust, während du trainierst? Und zwar nur dann!

Es wird dir plötzlich viel leichter fallen dein Workout durchzuziehen oder eine gesunde Mahlzeit zu kochen.

Außerdem schaffst du damit deinen gesunden Lebensstil zur Gewohnheit zu machen. Und ist es erst einmal Gewohnheit, wirst du nie wieder Probleme haben dich zu etwas motivieren zu müssen.

Wie du siehst gibt es klare wissenschaftliche Antworten für dauerhafte Fitness Motivation.


Hier noch mal 5 extra Tipps 

Diese fünf Tipps können die genannten Strategien nicht ersetzten, sorgen aber für zusätzliche Fitness Motivation:

Tipp 1: Schreibe deine Ziele im Detail auf und positioniere sie so, das du sie jeden Tag sehen kannst.

Tipp 2: Unterteile deine Ziele in kleine Schritte, die du jeden Tag ausführen kannst.

Tipp 3: Schaue dir regelmäßig motivierende Videos an.

Tipp 4: Schätze jeden kleinen Fortschritt den du gemacht hast (Er ist nicht selbstverständlich)!

Tipp 5: Plane im Vorfeld was dich hindern könnte und wie du damit umgehen wirst.


Wir hoffen sehr dir mit diesem Motivationsguide geholfen zu haben, dass du deine Motivationsprobleme besser im Griff hast und deiner Zielerreichung näher kommen kannst.

Wir wünschen dir viel Erfolg und speziell im Bezug auf Fitnesstraining, effektive Workouts!

Solltest du noch fragen haben, bitten wir dich uns einfach eine Email zu schicken.

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst wenn du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen